Eine der Fragen, die sich viele Frauen mit Kinderwunsch fragen, ist, ob es etwas gibt, das getan werden kann, um die Eizellenqualität zu verbessern, und vor allem, wie Frauen ab 35 Jahren die Eizellenqualität verbessern können. Im Gegensatz zum Mann wird die Frau bereits mit allen Eizellen geboren, die sie jemals besitzen wird, und dass die Menge und Qualität ihrer Eier genetisch bedingt ist.  Es gibt jedoch noch andere Faktoren, die im Spiel sind. Die Umgebung, in der die Eizellen wachsen, kann wie jede andere Zelle in unserem Körper, stark davon beeinflusst werden, wie gut wir für uns selbst sorgen.

Mein Geheimtipp: Mit folgenden Produkten kannst du du deine Fruchtbarkeit und Zyklus wunderbar boosten und bist perfekt während der Kinderwunschzeit ausgerüstet:

MamaVigo*. MamaVigo ist ein besonderes Produkt, dass alle wichtigen Bestandteile während der Kinderwunschzeit abdeckt. Es ist ein Komplex naturreiner Pflanzen-Extrakte nach wissenschaftlichen Erkenntnissen der Naturheilkunde entwickelt: Mönchspfeffer, Engelwurz, Schisandra, Yams, Eisenkraut – Folsäure für Zellteilung, Vitamine für Hormone und Fruchtbarkeit.

Roter Bio Maca*. Dieser roter Maca ist hochdosiert, mit natürlichem Vitamin C, ohne Zusätze wie Magnesiumstearat, Zertifiziert Bio und vegan. Roter Maca stärkt die weibliche Furchtbarkeit.

Vitamin D3 + K2 Tropfen*. Diese Vitamin D3 Tropfen sind hochdosiert und vegan.

Mit der Kombination aus diesen 3 Produkten hast du alles, was dein Körper während der Kinderwunschzeit braucht: Du kannst so deine Fruchtbarkeit stärken, deinen Zyklus regulieren und deinen Körper mit allen Nährstoffen versorgen, die dein Körper für eine gesunde Schwangerschaft benötigt.

Die Bausteine für eine gute Eizellengesundheit sind Ernährung, Schutz, Energie und Lebensstil. Schauen wir uns das einen nach dem anderen an:

Wie du deine Eizellenqualität ab 35 Jahren verbessern kannst

Ernährung

Eiweiß ist unerlässlich, um die Eizellenqualität ab 35 Jahre zu verbessern und einen guten Hormonhaushalt zu gewährleisten. Ein Viertel der Fruchtbarkeitsprobleme ist mit Ovulationsstörungen verbunden, und Ernährungsumstellungen können helfen, den Eisprung zu verbessern und zu fördern. Hole dir dein Protein aus Quellen wie Fisch, Huhn und Fleisch sowie aus Gemüse- und Milchquellen.

Vitamin D

Viele Frauen haben einen Mangel an Vitamin D, was zur Verschlechterung der Fruchtbarkeit oder den Erfolg einer  IVF reduzieren kann. Im Sommer können wir auch in Deutschland gesund Sonneneinstrahlung bekommen, wenn wir genug draußen sind. Aber meist reichen diese Wochen nicht aus um einen guten und konstant hohen Vitamin-D-Spiegel zu gewährleisten. Nicht nur dann, aber gerade wenn die Tage kürzer und die Sonneneinstrahlung geringer sind, ist ein Vitamin D-Ergänzung entscheidend. Am besten ist es, seinen Vitamin-D-Spiegel zu messen. Dies kannst du für knapp 30 Euro bei deinem Hausarzt messen lassen (da es keine Kassenleistung ist) oder du kannst auch einen Selbsttest durchführen, der in etwa gleich viel kostet. So siehst du deinen Vitamin-D-Spiegel und kannst besser anpassen, welche Supplementdosis du benötigst.

Frauen mit Kinderwunsch ist eine tägliche Vitamin-D-Dosis von 4000 iE zu empfehlen. Falls du allerdings einen Vitamin-D-Mangel hast, ist es empfehlenswert, diesen hochdosiert über einen kurzen Zeitraum aufzufüllen und dann erst mit einer täglichen Zufuhr von 4000 iE weiterzumachen. Wichtig ist, dass du auch Vitamin K2 und genug Magnesium zu dir nimmst, damit dein Körper das Vitamin D aufnehmen und verstoffwechseln kann.

Schutz vor Toxinen

Es gibt eine Reihe von Toxinen, die schädlich sind, wenn es um Fruchtbarkeit und Eizellengesundheit geht. Diese Toxine, die oft als endokrine Disruptoren bezeichnet werden, können die Eizellenqualität beeinträchtigen, und es ist wichtig, die Belastung so weit wie möglich zu reduzieren. Das Toxin BPA findet sich in Kunststoffen, Phthalate und Parabene in Schönheitsprodukten, Reinigungsmitteln und Lufterfrischern. Versuche daher, Kontakt zu diesen Toxinen zu reduzieren. Du kannst die Eizellenqualität ab 35 verbessern, indem du Kunststoff-Wasserflaschen gegen Glas- oder BPA-freie Flaschen austauschst und natürlicher Schönheits- und Reinigungsprodukte wählst und den Einsatz von Lufterfrischern im Haushalt meidest. Ein gänzlich natürliches Beauty-Allrounder ist das Kokosöl. Du kannst es als Gesichts-und Körpercreme nutzen, als Lippenbalsam, für deine Haare und als Handcreme.

Antioxidantien spielen dabei eine wichtige Rolle bei der Verbesserung der Eizellenqualität durch den Schutz vor oxidativem Stress. Antioxidantien finden sich vor allem in Obst und Gemüse, eine zusätzliche Einnahme von Vitamin C in Höhe von 500mg täglich ist dennoch sinnvoll.

Energie

Damit eine Eizelle sich entwickeln, reifen und effektiv ovulieren kann, benötigt die Zelle bestimmte Nährstoffe wie die essentiellen Fettsäuren Omega 3 und DHA. Durch hochwertige Öle, Nüsse und gute Fischprodukte kannst du bereits durch deine Ernährung einiges an Omega 3 zu dir nehmen, allerdings ist ein Omega 3 Supplement sehr sinnvoll um zu gewährleisten, dass du täglich genug Omega 3 und DHA zu dir nimmst. Es ist wichtig, ein Omega 3 Supplement zu wählen, das einen hohen Gehalt an DHA und EPA aufweist und frei von toxischen Verunreinigungen ist.

Viele Frauen leiden während des Zyklus unter den hormonellen Veränderungen, unter Stimmungsschwankungen und unter Heißhungerattacken nach raffinierten zuckerhaltigen Lebensmitteln. Einige Frauen, insbesondere solche mit PCO, kämpfen darum, ein gutes Blutzuckergleichgewicht zu erhalten. Das Reduzieren oder gar Vermeiden von Zucker und raffinierten Kohlenhydraten aus der Nahrung hilft, den Blutzuckerspiegel zu regulieren und dadurch den richtigen Hormonhaushalt zu schaffen, um die Eizelle in ihrer Reifung zu unterstützen. Das Nahrungsergänzungsmittel Myo-Inositol hilft nicht nur bei Kinderwunsch, den Insulinspiegel zu regulieren, und es gibt einige Hinweise darauf, dass es auch dazu beitragen kann, die Eizellenqualität über 35 zu verbessern.

Lebensstil

Es ist bekannt, dass Alkohol, Zigaretten und auch Kaffee die Eizellengesundheit beeinträchtigen und tatsächlich für das Altern Ihrer Eierstöcke verantwortlich sein können. Über- oder Untergewicht kann auch die Fruchtbarkeit beeinträchtigen, weshalb die Aufrechterhaltung eines gesunden BMI entscheidend ist. Alle Entscheidungen über einen schlechten Lebensstil, einschließlich der Auswirkungen sexuell übertragbarer Infektionen, erhöhen den oxidativen Stress, was sich wiederum auf die Gesundheit der Eizellen auswirkt.

Dein Lebenstil beeinflusst auch die Durchblutung deiner Fortpflanzungsorgane. Gerade, wenn du einen überwiegend sitzenden Lebenstil hast und dich generell wenig bewegst, ist dies nicht sehr förderlich und du kannst hier ganz leicht Abhilfe schaffen, indem du tägliche Bewegungseinheiten einbaust. Alleine das Ziel von 10000 Schritten pro Tag, die du mit einer Fitbit tracken kannst, ist schon sehr hilfreich. Hilfreich sind moderate tägliche Sporteinheiten, wie Yoga, Wandern, Joggen. Falls du nicht der Typ fürs Fitnessstudio bist, magst du vielleicht Sport von zu Hause ausprobieren, wie Gymondo z.B.

Wir wissen, dass Stress eine wichtige Rolle in Bezug auf die Fruchtbarkeit spielt, aber wir verstehen noch nicht ganz, wie er sich auswirkt. Für einige Frauen wirkt sich Stress und die Art und Weise, wie sie mit Stress umgehen, auf den Eisprung aus, und es gibt einige Hinweise darauf, dass Stress Auswirkungen auf die Befruchtung und Implantation haben kann, aber es sind weitere Forschungsarbeiten erforderlich, um diesen komplexen Bereich besser zu verstehen. Es ist unmöglich, jeglichen Stress zu vermeiden. Und es ist fast noch unmöglicher, sich nicht wegen der ausbleibenden Schwangerschaft zu stressen. Aber du kannst versuchen mit Stress in deinem Leben besser oder anders umzugehen. Es gibt viele Möglichkeiten, die ich dir in diesem Artikel (*Artikel in Arbeit) näher bringen möchte, wie Entspannungstechniken, Bewegung, Yoga oder gar ein Fruchtbarkeitscoaching.

Quellen

https://fertilitypedia.org/edu/risk-factors/toxin-exposure
https://fertility.org/does-toxin-exposure-affect-fertility/
http://www.fertilityafter40.com/omega-3-fish-oil–fertility.html

Hinweis: Dieser Beitrag enthält sogenannte Affiliatelinks zu Online-Shops (z.B. Amazon). Alle Affiliatelinks sind mit einem * gekennzeichnet. Wenn ihr einen dieser Links nutzt und anschließend im verlinkten Shop einkauft, bekommen wir dafür eine kleine Provision vom Händler. Damit unterstützt ihr Zyklusnatur.de und ermöglicht es uns die weitere Arbeit an Zyklusnatur.de. Vielen Dank dafür!

 

 

1 Kommentar zu „Wie du deine Eizellenqualität ab 35 verbessern kannst“

  1. Pingback: Die richtige Ernährung für eine erfolgreiche Einnistung ⋆ zyklusnatur.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.